Beiträge

Wien alle Infos

Resumee unseres Kurzurlaubes in Wien

Wien ist eine tolle Stadt mit einem besonderen Flair. Bei unserem Aufenthalt im Sommer hatten wir Temperaturen von über 30°C, was nicht gerade ideal für eine Städtetour ist.Trotzdem bietet die Stadt genügend Möglichkeiten das besondere Flair der Stadt zu genießen, sowohl optisch als auch kulinarisch :-). Unser Hotel Vienna war eine seht gute Wahl für diese Städtetour, da die Anbindung an das S-Bahn-Netz sehr gut ist. Der Prater liegt in direkter Laufnähe. 3 Tage für eine Wienreise sind definitiv nicht genug um sich alles anzuschauen. Aber in 3 Tagen kann man einen guten Überblick erhalten, um sich dann bei einem weiteren Besuch detaillierter mit Wien zu beschäftigen.

Meine Top 3
Fahrt im Riesenrad bei Nacht
Biergarten Schweizerhaus
Schloss Schönbrunn

Enttäuschend:
Hotel Sacher
Hundertwasserhaus

Detaillierte Reiseberichte
Tag 1 mit Innenstadt und Prater
Tag 2 mit Schloss Schönbrunn und Strandbar
Tag 3 Museumsquartier und Hundertwasserhaus

Vorbereitung:
Flugtickets: AirBerlin.com
Übernachtung: Hotel Vienna – 4 Sterne (Hotel Vienna bei Booking.com)
Reiseführer: Auswahl an Reiseführer für Wien bei Amazon
Wienticket Vienna-Karte

Alternative Hotelsuche


Booking.com

Auf Airbnb kannst Du einzigartige Unterkünfte in Wien von lokalen Gastgebern für jedes Budget mieten.
Hier kannst Du Dich bei AirBnB anmelden und sofort 30 EUR Guthaben erhalten: Anmeldung bei AirBnB

Links vor Ort:
Onyx Bar: Homepage Onyx Bar
Biergarten Schweizerhaus: Schweizerhaus.at
Landtmann’s Parkcafé www.landtmann-parkcafe.at
Pizzeria Eatalico www.eatalico.at
Strandbar Herrmann: www.strandbarherrmann.at
Kaffeehaus Frauenhuber www.cafefrauenhuber.at
Prater Prater.at
Weltkulturerbe Schloss Schönbrunn https://de.wikipedia.org/wiki/Schloss_Sch%C3%B6nbrunn
Hundertwasserhaus; Quelle: Wikipedia

Gefällt Dir mein Bericht? Hinterlasse doch einfach hier Deine Bewertung oder schreibe einen Kommentar, vielen Dank!

Meine Bewertung
Leserbewertung
[Total: 1 Average: 5]
Wien Stephansdom

Wien – Reisebericht zu unserem Kurzurlaub – Tag 3

Auch unser dritter Tag startete mit einem guten Frühstück in unserem Hotel Vienna (Info zum Hotel Vienna bei Booking.com). Nachdem wir dann alle Sachen zusammen gepackt haben, habe ich mich in der Hotellobby für den Rückflug am Nachmittag online eingecheckt. Wir konnten unser Gepäck am Empfang zurücklassen, so dass wir den Tag ganz gut nutzen konnten, um noch weiterhin Sightseeing in Wien zu machen. Für den dritten Tag standen noch das Hundertwasserhaus, das Museumsviertel, und eine Wiener Kaffee Melange auf dem Plan. Und schon ging es los zur S-Bahn-Station am Prater.

Das Hundertwasserhaus hat der Künstler Friedensreich Hundertwasser zwischen 1980 und 1983 erbauen lassen (Quelle: Wikipedia). Leider hat sich der Besuch des Hundertwasserhaus es für uns nicht gelohnt. Es sind zwar sehr viele Touristen dort, aber das Haus machte auf uns einen doch eher heruntergekommenen Eindruck. Damit es wieder in altem Glanz erscheinen würde, wäre ein Neuanstrich zwingend nötig. So fanden wir diese touristische Attraktion sehr enttäuschend.

Dann ging es weiter mit der S-Bahn zum Museumsquartier. Für einen Museumsbesuch hat unsere Zeit leider nicht mehr gereicht, da wir noch gerne etwas mehr vom Wiener Flair mitnehmen wollten. So sind wir dann zu Fuß Richtung spanische Hofreitschule geschlendert und haben dem touristischen Treiben zugeschaut. Auf dem Weg zur Inneren Stadt gibt es viele Kaffeehäuser. Da es auch an diesem Sonntag sehr heiß war, suchten wir uns ein schönes schattiges Plätzchen für unsern letzten Punkt auf unserer Tagesliste: Wiener Kaffee Melange. Hier konnten wir einen Platz im Kaffeehaus Frauenhuber (www.cafefrauenhuber.at), dem ältesten Kaffeehaus Weins ergattern. Dort endlich konnten wir eine Kaffeejause genießen, so dass wir uns danach wieder zufrieden auf den Rückweg machen konnten.

Zurück im Hotel haben wir unsere Koffer genommen und sind wieder mit der S-Bahn zurück zum Flughafen gefahren. Unser Rückflug startete pünktlich und so sind wir dann um 18:30 Uhr abends wieder in Düsseldorf gelandet. Ein schöner Kurzurlaub mit vielen Eindrücken aus Wien war zu Ende.

Impressionen Wien – Reisebericht – Tag 3

Gefällt Dir der Bericht? Hinterlasse doch einfach hier Deine Bewertung oder schreibe einen Kommentar, vielen Dank!

Meine Bewertung
Leserbewertung
[Total: 0 Average: 0]
Wien Schloss Schoenbrunn Pferdekutsche

Wien – Reisebericht zu unserem Kurzurlaub – Tag 2

Wir hatten gut geschlafen, und so ging es dann am Morgen los zum frühstücken. Der Frühstücksraum war gut besucht und so nahmen wir Platz an einem zweier Tisch. Das Frühstück war sehr reichhaltig. Es gab Brötchen (Semmeln), Aufschnitt, Käse, Obst, verschiedene Säfte und vieles mehr, wie bei einem 4-Sterne Hotel zu erwarten war. Kaffee gab es aus einer Maschine, so konnte man zwischen Milchkaffee, Cappuccino, normalen Kaffee etc. wählen.

Gut gestärkt gingen wir dann los, um das Weltkulturerbe Schloss Schönbrunn (siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Schloss_Sch%C3%B6nbrunn) zu besuchen. Nach einer kurzen Fahrt mit der S-Bahn kamen wir dann am Schloss an. Es war nur noch ein kurzer Fußweg, dann konnte man Schloss Schönbrunn auch nicht mehr verfehlen.

Wien Schloss Schoenbrunn Panorama

Panoramaaufnahme Schloss Schönbrunn in Wien

Das Schloss selber ist schon sehr beeindruckend. Man kann verschiedene Bereiche des Schlosses gegen Eintritt besuchen. Das haben wir jedoch nicht gemacht, schließlich waren es rund 30°.

Wir sind dann bis zum Neptunbrunnen geschlendert, der mit seinen Wasserfontänen für etwas Abkühlung sorgte. Außerdem, gab es da noch einen Geo Cache zu entdecken.

Wien Neptunbrunnen Panoramabild

Panoramaaufnahme Neptunbrunnen in Wien

In unmittelbarer Nähe fanden wir dann Landtmann’s Parkcafé (www.landtmann-parkcafe.at) direkt am Eingang zum Tiergarten. Hier konnten wir schön draußen sitzen und uns die kulinarischen Schmankerln und Snacks schmecken lassen.

Zum Abendessen wurde uns im Hotel das Gasthaus Nestroy empfohlen. Als wir dann dort ankamen, machte der kleine Biergarten direkt in der Stadt einen tollen Eindruck. Leider war er geschlossen (an einem Samstag!). So musste Plan B her, und wir landeten in der Pizzeria Eatalico (www.eatalico.at). Auch hier konnten wir draußen sitzen und sehr leckere Pizzen genießen. Eine gute Alternative!

Von da aus war es nicht sehr weit, um zu Fuß zur Strandbar Herrmann (www.strandbarherrmann.at) zu gehen. Hier haben wir uns dann noch einen Absacker gegönnt.

Die Strandbar Hermann liegt direkt an der Donau. Hier waren mehrere große Fernseher und eine große Leinwand aufgebaut. Es war gerade Europameisterschaft. Und so haben wir das Fußballspiel Kroatien gegen Portugal gekuckt. Portugal hat 1:0 gewonnen. Es herrschte eine schöne Atmosphäre und dann gingen wir auch schon wieder zurück zum Hotel.

Impressionen Wien – Reisebericht – Tag 2

Gefällt Dir der Bericht? Hinterlasse doch einfach hier Deine Bewertung oder schreibe einen Kommentar, vielen Dank!

Meine Bewertung
Leserbewertung
[Total: 0 Average: 0]
Wien Eingang Prater

Wien – Reisebericht zu unserem Kurzurlaub – Tag 1

Wir hatten ein langes Wochenende in Wien gebucht mit Anreise am Freitag Morgen und Rückreise am Sonntag Abend. So konnten wir insgesamt fast 3 ganze Tage in Wien verbringen.

Ich hatte einen Flug direkt bei Airberlin gebucht. Zur Übernachtung entschied ich mich für das Hotel Vienna (Hotel Vienna bei Booking.com), ein 4-Sterne Hotel, welches zentral gelegen war, ein gutes Preis/Leistung zeigte und dabei auch noch überwiegend gute Bewertungen hatte.

Zur Vorbereitung hatte ich schon im Reiseführer (Auswahl an Reiseführer für Wien bei Amazon ansehen) geblättert und so war die Vorfreude groß ?.

Unser Abflug war morgens kurz vor 9 ab Düsseldorf und so sind wir am Morgen gegen 6 Uhr losgefahren. Ich hatte vorher online eingecheckt, und da wir nur Handgepäck dabei hatten, mussten wir nicht allzu früh am Flughafen sein.

Pünktlich sind wir gestartet und ca. 1h 20 min später in Wien gelandet. Hier haben wir uns sofort am Flughafen ein 3-Tagesticket (Vienna-Karte) gekauft, um alle öffentlichen Verkehrsmittel und über 210 Vergünstigungen nutzen zu können (kostet für 24.90 EUR). Mit 3EUR Aufpreis / Person ging es dann mit der S-Bahn Linie 7 direkt in ca. 37 Minuten bis zur Haltestelle am Prater. Von dort brauchten wir ca. 15 Minuten zum Hotel.

Wir waren früher am Hotel als die normale Check-In-Zeit im Hotel Vienna, jedoch konnten wir unser Zimmer direkt beziehen. Das Hotel Vienna ist ein „normales“ 4-Sterne Hotel mit entsprechender Ausstattung. Unser Zimmer hatte einen Balkon zum Innenhof (nichts besonderes & haben wir nicht benötigt), ein schönes Bad und insgesamt ein ansprechendes Design. Da wir im Sommer hier übernachtet haben, hat uns eine Klimaanlage gefehlt. Ansonsten alles Top!

Dann ging es los, zur ersten Tour. Nur 3 Stationen von unserem Hotel entfernt ist man auch schon direkt im Stadtzentrum. Hier haben wir uns erstmal einen Eiskaffee auf der Dachterrasse in der Onyx Bar(Link zur Homepage Onyx Bar) mit schönem Blick über die Stadt und den Stephansdom gegönnt. Herrlich, so kann es weitergehen ?. Dann noch Sightseeing im Stephansdom und einen Rundgang durchs Zentrum um das Flair der Stadt zu genießen.

Als der Kaffeedurst kam, gingen wir zum Hotel Sacher und wollten die berühmte Sachertorte im Original probieren. Was für eine Enttäuschung, unfreundliches Personal und überall türmten sich leere Tassen, benutze Teller und Besteck! So hatten wir uns das nicht vorgestellt und dann sind wir erst garnicht geblieben und haben uns anderweitig mit Kaffe versorgt.

Zum Abendessen sind wir dann zum Prater gegangen (Prater.at) um im Biergarten Schweizerhaus (Schweizerhaus.at) eine der legendären Stelzen zu essen. Der Biergarten war voll und nach einigem Warten haben wir doch noch einen Platz ergattern können. Das Bier schmeckte lecker und die Stelzen sind wirklich legendär!! Gut gesättigt gönnten wir uns dann eine Fahrt im Riesenrad. Da es mittlerweile dunkel war, war die Rundfahrt ein voller Erfolg mit einem tollen Blick über die Stadt und den bunt beleuchtetem Prater.

Impressionen Wien – Reisebericht – Tag 1

Gefällt Dir der Bericht? Hinterlasse doch einfach hier Deine Bewertung oder schreibe einen Kommentar, vielen Dank!

Meine Bewertung
Leserbewertung
[Total: 1 Average: 5]