Wien Schloss Schoenbrunn Pferdekutsche

Wien – Reisebericht zu unserem Kurzurlaub – Tag 2

Wir hatten gut geschlafen, und so ging es dann am Morgen los zum frühstücken. Der Frühstücksraum war gut besucht und so nahmen wir Platz an einem zweier Tisch. Das Frühstück war sehr reichhaltig. Es gab Brötchen (Semmeln), Aufschnitt, Käse, Obst, verschiedene Säfte und vieles mehr, wie bei einem 4-Sterne Hotel zu erwarten war. Kaffee gab es aus einer Maschine, so konnte man zwischen Milchkaffee, Cappuccino, normalen Kaffee etc. wählen.

Gut gestärkt gingen wir dann los, um das Weltkulturerbe Schloss Schönbrunn (siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Schloss_Sch%C3%B6nbrunn) zu besuchen. Nach einer kurzen Fahrt mit der S-Bahn kamen wir dann am Schloss an. Es war nur noch ein kurzer Fußweg, dann konnte man Schloss Schönbrunn auch nicht mehr verfehlen.

Wien Schloss Schoenbrunn Panorama

Panoramaaufnahme Schloss Schönbrunn in Wien

Das Schloss selber ist schon sehr beeindruckend. Man kann verschiedene Bereiche des Schlosses gegen Eintritt besuchen. Das haben wir jedoch nicht gemacht, schließlich waren es rund 30°.

Wir sind dann bis zum Neptunbrunnen geschlendert, der mit seinen Wasserfontänen für etwas Abkühlung sorgte. Außerdem, gab es da noch einen Geo Cache zu entdecken.

Wien Neptunbrunnen Panoramabild

Panoramaaufnahme Neptunbrunnen in Wien

In unmittelbarer Nähe fanden wir dann Landtmann’s Parkcafé (www.landtmann-parkcafe.at) direkt am Eingang zum Tiergarten. Hier konnten wir schön draußen sitzen und uns die kulinarischen Schmankerln und Snacks schmecken lassen.

Zum Abendessen wurde uns im Hotel das Gasthaus Nestroy empfohlen. Als wir dann dort ankamen, machte der kleine Biergarten direkt in der Stadt einen tollen Eindruck. Leider war er geschlossen (an einem Samstag!). So musste Plan B her, und wir landeten in der Pizzeria Eatalico (www.eatalico.at). Auch hier konnten wir draußen sitzen und sehr leckere Pizzen genießen. Eine gute Alternative!

Von da aus war es nicht sehr weit, um zu Fuß zur Strandbar Herrmann (www.strandbarherrmann.at) zu gehen. Hier haben wir uns dann noch einen Absacker gegönnt.

Die Strandbar Hermann liegt direkt an der Donau. Hier waren mehrere große Fernseher und eine große Leinwand aufgebaut. Es war gerade Europameisterschaft. Und so haben wir das Fußballspiel Kroatien gegen Portugal gekuckt. Portugal hat 1:0 gewonnen. Es herrschte eine schöne Atmosphäre und dann gingen wir auch schon wieder zurück zum Hotel.

Gefällt Dir der Bericht? Hinterlasse doch einfach hier Deine Bewertung oder schreibe einen Kommentar, vielen Dank!

Meine Bewertung
Leserbewertung
[Total: 0 Average: 0]
0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*