Unsere kleine Farm Tischdeko

Unser Kochclub „Kochende Freunde“ hatte letztes Wochenende das Thema „Unsere kleine Farm“. Die Tischdekoration haben Martina und Jörg super umgesetzt, doch was kann man dazu kochen?

Im Internet bin ich auf der Seite von Schlemmerkino.de gelandet und da gab es doch tatsächlich eine Vor- und Nachspeise aus dem Film „Unsere kleine Farm“ ). Damit war das schon mal für uns geklärt. Zur Hauptspeise haben Martina und Jörg dann Rinderrouladen mit selbst gemachten Kartoffelklößen und Rotkohl gewählt.

Wir haben die beiden Rezepte von Schlemmerkino dann doch etwas abgeändert und eher als Richtlinie gesehen. Die Sauce zum Blaubeerpudding hat uns gar nicht geschmeckt, deshalb ist sie im Download zum Rezept auch nicht erwähnt. Eine Vanillesauce würde besser dazu passen.

Aber nun zu den Rezepten:

Vorspeise Zimthähnchen

Zutaten (für 4 Portionen)
1 Hähnchenbrust
etwas Mehl
Zimt
2 EL Butterschmalz
2 EL Honig
200 mL Fond
200 mL Sahne
etwas Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Die Hähnchenbrust abwaschen und mit Salz und Pfeffer würzen.
Anschließend mit Mehl bestäuben und mit Zimt nach Belieben würzen.
In der Pfanne den Butterschmalz schmelzen und mit Honig karamellisieren.
Die Hähnchenbrust kräftig darin anbraten und mit Fond ablöschen.
Dann die Sahne hinzufügen und ca. 10 min bei schwacher Hitze ziehen lassen.
Anschließend auf einem Salatbett anrichten und mit Sauce servieren.

Hauptspeise Rinderrouladen mit Kartoffelklößen und Rotkohl

Zutaten für 4 Rinderrouladen:
4 Scheiben Rinderrouladen
4 EL mittelscharfer Senf
8 Scheiben Frühstücksspeck
2 Gewürzgurken
etwas Salz, Pfeffer
3 EL Butterschmalz
500 g Suppengemüse
1 EL Tomatenmark
250 ml trockener Rotwein
250 ml Rinderfond

Zutaten für die Kartoffelklöße:
600 g mehlige Kartoffel
2 Eigelb
50 g Kartoffelstärke
30 g Butter
etwas Salz
frisch geriebener Muskat
etwas Mehl

Zubereitung:
Rinderrouladen mit Senf bestreichen und salzen und pfeffern. Dann mit Speck und Gurken belegen und die Scheiben eng aufrollen. Anschließend mit Rouladennadeln zusammen stecken. Suppengemüse kleinschneiden.
2 EL Schmalz im Bräter heiß werden lassen und die Rouladen rundum kräftig anbraten. Die Rouladen herausnehmen und im Bratfett das kleingeschnittene Suppengemüse ca. 5 min anbraten. Dann Tomatenmark hinzugeben und mit Rotwein ablöschen.
Die Rouladen wieder zurück in den Topf geben und mit Rinderfond auffüllen. Zugedeckt ca. 2 Stunden schmoren lassen.

Kartoffeln kochen, pellen und mit der Kartoffelpresse einen sehr feinen Kartoffelteig herstellen. Dann langsam die Kartoffelstärke, die beiden Eigelbe und die geschmolzene Butter unterrühren. Mit Salz und Muskat würzen. Sollte der Teig zu dünn sein, etwas Mehl bis zur geeigneten Konsistenz hinzugeben.
Aus dem Teig die Klöße formen und im heißen Wasser ca. 25 min ziehen lassen.

Nachspeise Blaubeerpudding

Zutaten (für 4 Portionen):
300 g Blaubeeren
60 g weiche Butter
1 Ei
150 mL Milch
½ TL Backpulver
125 g Mehl
200 g Zucker
1 TL Natron

Zubereitung:
Mehl, Zucker und Natron mit der Butter vermengen bis es ein krümeliger Teig wird.
Ei, Milch und Backpulver vermischen und schaumig schlagen
Den Teig mit der Eier-Milch verrühren
Gewaschene und gut abgetropfte Blaubeeren hinzugeben und vorsichtig unterrühren.
Die gesamt Masse in einem Wasserbad ca 1.5 Stunden langsam zeihen lassen.

Mit Vanillesauce genießen.

Menü „Unsere kleine Farm“ zum Download:

Hier kannst Du Dir das 3-Gänge Menü als PDF downloaden: Rezepte 3-Gänge Menü Unsere kleine Farm.pdf

Fazit

Wie gefällt Dir unser Vorschlag für das 3-Gänge Menü „Unsere kleine Farm“?
Probiere es doch einfach aus und hinterlasse hier Deine Bewertung (1 Stern „Schlecht“ bis 5 Sterne „Sehr gut“) oder schreibe einen Kommentar, vielen Dank!

Meine Bewertung
Leserbewertung
[Total: 2 Average: 3.5]

Downloads

  • pdf Rezepte-unsere-kleine-Farm
    Rezepte unsere kleine Farm, Vorspeise Zimthähnchen, Hauptspeise Rinderrouladen mit selbst gemachten Kartoffelklößen und Rotkohl, Nachspeise Blaubeerpudding
    Dateigröße: 685 KB Downloads: 318
2 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*